Über uns

Die Energieagentur ergänzt und fördert das Aufgabenspektrum des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis auf den Gebieten Klima- und Umweltschutz, Wirtschaftsförderung, Landwirtschaft sowie Abfallverwertung. Hauptthemen diesbezüglich sind die Energieeinsparung, die Energieeffizienz und die verstärkte Nutzung Erneuerbarer Energien.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Beratung, Information und Wissensvermittlung. Unser Ziel ist ein Klimaschutzkonzept für den Landkreis und wir fungieren in diesem Zusammenhang und darüber hinaus als Schnittstelle für die Zusammenarbeit mit regionalen Netzwerkpartnern.

Wir finanzieren uns über Zuschüsse des Landes nach dem „Klimaschutz-plus“-Programm, durch Förderung des Landkreises, durch Erträge aus Solaranlagen auf Dächern von kreiseigenen Gebäuden, aus Beratungsleistungen, Sponsoring und Projektarbeit.

 

Engagement des Landkreises

Der Main-Tauber-Kreis engagiert sich im Klimaschutz in vielerlei Hinsicht:

  • Der Main-Tauber-Kreis wurde gemeinsam mit dem Hohenlohekreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als eine von 25 Bioenergie-Modellregionen ausgezeichnet. 210 Regionen hatten sich beworben. Mit der Auszeichnung  Bioenergieregion „H-O-T“   (Hohenlohe – Odenwald – Tauber) sind Fördergelder, die Sicherung und der Ausbau von Arbeitsplätzen in diesem Sektor und eine Magnetwirkung für private Kapitalgeber verbunden.
  • Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft soll sich als zusätzliches Geschäftsfeld zu einem Dienstleister für regenerative Energien weiterentwickeln.
  • Nicht zuletzt wurde im Jahr 2008 die Energieagentur gegründet.
  • Bisher wurden mehrere kreiseigene Gebäude mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet. So zum Beispiel in Bad Mergentheim (Berufsschule), in Unterbalbach (Schule im Taubertal), in Tauberbischofsheim (Berufsschulzentrum) und in Wertheim (Turnhalle der Berufsschule). Weitere für Photovoltaikanlagen nutzbaren Dachflächen kreiseigener Liegenschaften werden durch die Energieagentur überprüft und bei entsprechender Eignung entwickelt.
  • Landrat Reinhard Frank betont, dass der Main-Tauber-Kreis Vorreiter beim Ausbau der regenerativen Energien sein will. Ihr Anteil am Gesamtverbrauch in Deutschland soll bis zum Jahr 2020 von derzeit (2014) rund 42 Prozent (35% im Jahr 2009) auf mindestens 50% erhöht werden.

Strategieentwicklung für eine klimaneutrale Zukunft

Gemeinsame Veranstaltung mit den Energieagenturen der Region Heilbronn-Franken war ein voller Erfolg

Auch 2017: Ineffektive Heizungspumpen austauschen und neben der Einsparung auch noch einen Bonus erh


Öffnungszeiten

Für einen persönlichen Beratungstermin rufen Sie uns einfach an: 09341 / 82-5813.



Unsere Partner:

Baden Württemberg gefördert durch das Umweltministerium Baden-Württemberg   Main-Tauber-Kreis  Ein Unternehmen des
Main-Tauber-Kreises