Lüften

altes undichtes Fenster
altes undichtes Fenster

Früher waren feuchte Wände und dadurch bedingter Schimmel in kalten Zimmerecken weitgehend unbekannt. Um das Lüften machte man sich keine Gedanken. Die undichten Fenster und Türen erledigten dies "automatisch". Das hatte den Vorteil, dass die notwendige Luftwechselrate (gibt an wie oft die Luft pro Stunde komplett ausgetauscht wird) locker erreicht und die verbrauchte und feuchte Luft regelmäßig ausgetauscht wurde. So schön dieses "automatische" Lüften auch ist. Es hat einen entscheidenden Nachteil. Die teuer erkaufte Wärme geht unkontrolliert an die Umwelt verloren.

Bei den heute eingebauten, extrem dicht schließenden, Fenstern mit einem k-Wert zwischen 0,8 W/m2K und 1,2 W/m2K entfällt diese natürliche Lüftung.  Dadurch wird die verbrauchte, feuchte Luft nicht mehr in der erforderlichen Häufigkeit abtransportiert. Die Gefahr von Schimmelbildung und schleichender Durchfeuchtung des Bauwerks steigt. Mit der Schimmelbildung einher geht auch eine Verschlechterung der Gesundheit der Bewohner.

Um eine Gesundheitsgefährdung auszuschließen und die Bewohnbarkeit des Gebäudes dauerhaft zu erhalten, ist regelmäßiges kontrolliertes Lüften Pflicht. Dies kann einerseits durch manuelles Öffnen und Schließen der Fenster erfolgen. Andererseits ist es möglich, gerade bei größeren Umbaumaßnahmen, an den Einbau einer automatischen Lüftungsanlage zu denken.

Hier finden Sie Informationen zum manuellen Lüften und zu automatischen Lüftungsanlagen.


Vorstellung des Konzeptes im Rahmen des "Taubertäler Klimagipfels" am 15. Mai im Kursaal in Bad Merg

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr konzipierten die 4 Energieagenturen der Landkreise in der Region H

Auch 2018: Ineffektive Heizungspumpen austauschen und neben der Einsparung auch noch einen Bonus erh


Öffnungszeiten

Für einen persönlichen Beratungstermin rufen Sie uns einfach an: 09341 / 82-5813.



Unsere Partner:

Baden Württemberg gefördert durch das Umweltministerium Baden-Württemberg   Main-Tauber-Kreis  Ein Unternehmen des
Main-Tauber-Kreises